Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Seit Beginn unserer Tierschutzarbeit in Ungarn vor vielen Jahren haben wir einen Traum. Unser wichtigstes Ziel - Hilfe vor Ort -  ist es, die Lebensqualität der dort lebenden Hunde stetig zu verbessern. Viele der in der ehemaligen Tötung untergebrachten Hunde leben unter unwürdigen Bedingungen auf engstem Raum und ohne Auslauf.

Die ehemalige Tötungsstation befindet sich in der hintersten Ecke des Werkhofs. Zwischen Bauschutt, Altglas und Abfall wurden dort die Strassenhunde in kleinen Zwingern untergebracht. Seit längerer Zeit wurden die Hunde nicht mehr getötet, die kleinen Zwinger blieben jedoch bestehen. Trotz etlichen neu gebauten grösseren Zwingern müssen immer noch sehr viele der Hunde tagein tagaus alleine in ihren Zwingern von ca. zwei m2 Fläche ausharren.

AltesTH1b AltesTH1b

 

Erst mit der Unterstützung vieler Spenderinnen und Spender wurde es möglich, ein geeignetes Grundstück für ein eigenes Tierheim zu suchen und mit der Verwirklichung unseres Traumes zu beginnen.

 

2020

September: weitere Container werden geliefert und probehalber die Zwingergitter aufgestellt. Diese werden noch verzinkt.

20200901 20200902
20200903 20200904
20200904 20200904
20200904 20200904
   

 

Juli: diverse Renovationsarbeiten an den Mauern

20200701 20200701
20200701 20200701
20200701 20200701

 

Installation der Heizung für Wohnhaus, Welpenstation und Hundebad

20200013 20200013
20200013 20200013
   
20200013 20200013
20200013 20200013

 

Heute kümmerten sich einige freiwillige Helfer um die Bepflanzung auf unserem Gelände. Die Obstbäumchen wurden eingepflanzt.
An dieser Stelle ein grosses Dankeschön für diese wertvolle Arbeit! Ebenso möchten wir uns bei all unseren Baumpaten bedanken!

20200007 20200007
20200007 20200010
20200007 20200007

 

Ankunft der ersten Container

 

20200001 20200001
20200001 20200001
20200001 20200001

 

kleiner Rückblick 2014 - 2020

201921 201921
201921 201921

 

2019

Im Dezember werden die Betonarbeiten beendet. Die Fundamente für die Zwingeranlagen sind bereit, Zufahrt und Vorplatz des Hauses sind fertig.

201917 201917
201917 201917

 

Erst im November werden die ungeduldig erwarteten neuen Bodenarbeiten begonnen, aber nun geht es einen grossen Schritt vorwärts. Das Fundament für die zweite Zwingerreihe wird betoniert, ebenso ein Zugang von den Zwingern zum Haus und der Vorplatz des Hauses.

201903 201903
201903 201903

 

Zusätzlich wird die einsturz-gefährdete Westwand des Hauses abgerissen und neu aufgebaut, mit neuen Fenstern.

201915 201915

 

Im Juni werden von Melinda auf einem Hof völlig verwahrloste Hunde und auch vier Ziegen entdeckt. Alle Tiere waren an Stricken angebunden und in kleinen Verschlägen sich selbst überlassen. Natürlich kümmerte sich Melinda auch um die Ziegen und was lag näher, als diese auf dem Gelände unterzubringen. Sie wurden erst einmal tierärztlich versorgt und die übergrossen verwachsenen Hufe wurden geschnitten. Dann durften sie endlich ihre neue Freiheit geniessen und schliesslich vor dem Winter in ein Tierheim umziehen. Es bietet den Ziegen eine artgerechte Haltung, medizinische Versorgung und eine tolle Betreuung durch Tierpfleger vor Ort.

201907 201908
201909 201910
   
201911 201912
201913 201914

 

Unser Grosseinsatz vom 19. - 29. April beschränkt sich auf einen kurzen Besuch, wir können nicht weiter arbeiten und müssen auf die geplanten Bodenarbeiten für die zweite Zwingerreihe warten.

 

Im April besuchen 20 Schüler aus einer ungarischen Schule das Gelände unseres neuen Tierheimes. Die Schüler haben rund die Hälfte der Fläche von Unkraut befreit. Eine sehr tolle Aktion die von Melinda organisiert wurde!

201901 201901

 

2018

Ende November wird in einer grösseren Aktion der Tierarztcontainer an seinen definitiven Platz verlegt. Der Vorplatz und der Zugangsweg zum Haus sind mit Pflastersteinen belegt, auch die Wege zu den betonierten Fundamenten für die Quarantänestation.

201830 201830
201830 201830
201833 201833

Bei Aufnahmen mit der Drohne wird deutlich sichtbar, dass die West- und auch die Ostwand des Hauses sich immer stärker nach aussen wölbt und die Risse immer grösser werden. 

201833 201833

 

Die Arbeiten im Gelände schreiten fort, sie dauern bis November. Der inzwischen gekaufte Tierarztcontainer steht noch auf der Wiese.

201825  201825
201825 201825

 

Im August wird begonnen, den Boden für die Quarantänestation und den Tierarztcontainer vorzubereiten.

201821 201821
201821 201821

 

Vom 5.-14. Mai reist das ganze Team zusammen mit Freunden zum Grosseinsatz nach Bonyhad. Draussen und drinnen wurde gearbeitet. Die zerfallene Mauer des Unterstandes wurde neu aufgebaut, dazu wurden die beim Abbruch gesicherten Steine wieder verwendet. Rund um das Haus musste gemäht werden, Rasenmäher Uschi hatte eine Reparatur nötig.

201807 201807
201807 201807

 

Im zukünftigen Lagerraum wurden sie Wände ausgebessert und verputzt, im Welpenraum die Gitter gestrichen.

201811 201811
201811 201811

 

Das frisch geflieste Badezimmer wird gründlich geputzt und danach von einem Freund fachmännisch eingerichtet und installiert.

201815 201815
201815 201815
201815 201815

 

Im April werden im Stall und in den Nebenräumen des Hauses die Böden ausgekoffert, danach Wasser- und Abwasserleitungen verlegt und die Böden betoniert. Die Decken werden isoliert und in Stand gestellt.

201801 201801
201801 201801
201801 201801

 

2017

Im November / Dezember wird der vorgeschriebene Löschteich ausgehoben und mit Folie ausgelegt.

201644 201644
201644 201644

 

Im September werden die Abwasserleitungen verlegt, im Oktober folgt der Bau eines Abwassertanks.

201635 201635
201635 201635
   
201640 201640
201640 201640

 

Vom 24. - 31. Mai findet unser alljährlicher Grosseinsatz statt. Gemeinsam mit Freunden werden in Kaposvar die nicht mehr benötigten Zwinger und Dachelemente abgebaut und nach Bonyhad transportiert. Dort wird die erste der neuen Zwingerreihen aufgebaut.

201727 201727
201727 201727
   
201731 201731
201731 201731
   
201735 201735
201735 201735

 

Die Bodenarbeiten gehen im Mai weiter, nun werden die ausgehobenen Fundamente mit Kies gefüllt und planiert.

201631 201631
201631 201631

 

Im April wird mit den Bodenarbeiten begonnen. Derzeit werden die Fundamente für die späteren Hallen ausgehoben. Da auf dem Gelände eine leichte Steigung vorhanden ist, wird diese ebenfalls ausgeglichen und verdichtet.

201627 201627
201627 201627

 

Früher als erwartet waren die Bauarbeiter vom Energieversorgungsunternehmen vor Ort und errichteten einen neuen Strommast sowie die Speisung von der Hauptstromader zum Gelände.

201626 201625

 

Nebst dem alten Brunnenhäuschen befindet sich weiter oben auf dem Gelände ein weiterer Brunnen. Im April werden hier nun die letztes Jahr bereit gestellten Wasserpumpen installiert.

201624 201623
201622 201621

 

2016

Ende des Jahres werden die alten Brunnen gereinigt und die Pumpen bereitgestellt. Sie werden im Frühjahr installiert. Der holperige Feldweg zum Tierheim wird planiert und mit einem Kiesbelag versehen.

201613 201613
   
201613 201613
201613 201613
vorher nachher
201613 201613

 

Anfang Mai startete das Team zum Grosseinsatz. Die Hauptarbeiten waren Renovationen am und im Haus und im angebauten Stall. Die härteste Arbeit war das Ausheben von 30 cm hartem Lehmboden im Stall. Mit der Stechgabel auflockern, Schaufel für Schaufel in die Schubkarre füllen und draussen aufhäufen. An Aussen- und Innenwände wurde gespachtelt, ausgebessert und gestrichen. Eine Ausstellungsküche kann günstig gekauft werden und wird vorerst im nun renovierten Wohnraum gelagert. Gegen Ende des Einsatzes werden mit dem Architekten die nächsten Schritte geplant.

201601 201601
201601 201601
   
201601 201601
201601 201601
   
201601 201601
201601 201601

 

2015

Ende Dezember ist das Dach fertig und das Gelände geräumt.

2015337 2015338

 

Von August bis Dezember wird das Dach des Wohnhauses repariert und neu eingedeckt. Weitere Abbruch- und Unterhaltsarbeiten auf dem Gelände werden gemacht. Für die Wasserversorgung erfolgt eine erste Brunnenbohrung.

201533 201533
201533 201533

 

Im Juli wird damit begonnen, das baufällige Haus abzureissen. Dies dauert mehrere Monate. Melinda organisiert einen Freiwilligen-Tag um die noch brauchbaren Materialien aus dem Abbruchhaus zu retten. Diese können wieder verwendet werden.

201531 201532

 

Ende April wird die Mauer fertig und die Tore sind montiert

201523 201524

 

Am 25. März 2015 startete unser Team gemeinsam mit einigen Freunden für 14 Tage zum Grosseinsatz im neuen Tierheim Bonyhad. Uns erwarteten 5000 m2 Gelände, übersät mit Schutt, Glasscherben und Abfällen. Alte Zäune waren abzubrechen, Gestrüpp zu roden und Bauschutt nach Altmetall und noch brauchbaren Materialien zu sortieren.

Gelände und Häuser werden geräumt, Baufälliges wird abgebrochen, überall wird geflickt, ausgebessert, Materialien sortiert und Schutt entsorgt. Auch im Haus drinnen werden Wände geflickt und gestrichen, die Mauerrisse werden zugepflastert. Glücklicherweise haben wir unter unseren Freunden und Verwandten auch Fachleute, und so konnten die gesamten elektrischen Leitungen und Steckdosen vollständig und professionell erneuert werden.

201508 201508
201508 201508
   
201508 201508
201508 201508
   
201529 201508
201529 201508
   
201508 201508
201508  201508

 

Anfang März fällt der Startschuss für die ersten Bauarbeiten. Die verwilderten Flächen rund um das zukünftige Tierheim werden gerodet und das Gelände durch eine gesicherte Mauer umbaut. Auch bei diesem ersten Schritt werden wir von "Mauerpaten" mit Spenden unterstützt. Wir widmen ihnen eine kleine Tafel, die jedoch kurze Zeit später geklaut wurde.

201501 201506
201501 201501
201501 201506

 

Im Februar 2015 erhalten wir die ersten Pläne für den Bau von zwei Hallen mit Aussenzwingern. Die Pläne werden von den Baubehörden bewilligt. Wie sich später herausstellen wird, überschreitet dieser Neubau unsere finanziellen Möglichkeiten und im Verlauf der nächsten Jahre werden viele andere Möglichkeiten angeschaut und diskutiert.

201525 201525
201525 201525

2014

Als Erstes wurden Wasserversorgung und Abwasser abgeklärt. Am Rande des Geländes befindet sich ein kleiner Bach, das Ufer gehört ebenfalls zum Grundstück. Eines der Häuser hat früher offenbar als Wassermühle gedient und es gibt zwei Brunnen auf dem Gelände. Melinda startet einen Spendenaufruf und kümmert sich um Offerten für den vorgeschriebenen Abwassertank.

201405 201405
201408 201405

 

Es folgten die Vermessung des Grundstückes und der Eintrag ins Grundbuch. Obwohl noch keine Pläne vorhanden waren entstand bereits der übliche Papierwust mit Bauvorschriften, Bewilligungen, Genehmigungen ....

Im Frühjahr 2014 wurde mit Hilfe der Tierheimleitung ein geeignetes Gelände etwas ausserhalb der Stadt Bonyhad gefunden und für ca. 7500 Euro gekauft. Das Grundstück ist ca. 5000 m2 gross und liegt direkt an einem See. Mehrere, teilweise abbruchreife Gebäude befinden sich auf dem Gelände, es ist verwildert, Schutt und Abfälle liegen herum.

201401 201401
201403 201403

 

2013

Dank einer grösseren Spende konnten wir dieses Jahr damit beginnen, die Ablösung der ehemaligen Tötungsstation durch ein neues Tierheim zu planen. Wir schauen uns nach einem geeigneten Gelände um.

 

Kontakt

Hundehilfe Ungarn
4123 Allschwil

IBAN CH06 8080 8007 0519 8273 7
Raiffeisen Schweiz
Raiffeisenplatz
9001 St. Gallen

E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir fahren mit den erforderlichen Genehmigungen ...

Befähigungsnachweis für Fahrer und Betreuer gemäss Art.17

Steuerabzugsberechtigung für Spenden 

Transportbewilligung Typ 2

Handelsbewilligung

... und weisen Spenden und Verwendung transparent aus